25 Aug

Ressort Unternehmertum

Gewaltfreie Kommunikation - was tun wenn Meinungen aufeinander prallen?

Ob mit Mitarbeitern, Vorgesetzen oder im privaten Kontext - Meinungsverschiedenheiten bleiben nicht aus. Wir alle haben unseren eigenen Kopf und sind nicht wirklich begeistert wenn jemand unsere Meinung nicht teilt.

Wie gehe ich also damit um, wenn mein Gegenüber eine andere Meinung vertritt und diese eventuell sogar komplett konträr zu meiner ist?
Wie mache ich meinen Standpunkt klar und vermeide, dass es in Streitigkeiten ausartet oder aber Verhandlungen an unangenehmem Schweigen scheitern?

Die Antwort ist: Gewaltfreie Kommunikation!

Denn eins ist sicher, wenn beide Parteien mit mindestens einem "agree to disagree" auseinandergehen und keiner sein Gesicht verloren hat ist der Output größer. Es geht also darum, andere Auffassungen nicht nur zu tolerieren, sondern tiefgreifend zu verstehen um einen Konsens auf Augenhöhe zu erhalten.

In unserem Workshop wird euch Bastian Zeiss in die Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg einführen und euch die 4 Schritte für ein respektvolles Miteinander in der Kommunikation näher bringen:

1. Objektivität waren
2. Über Gefühle sprechen
3. eigene Bedürfnisse erklären
4. Eine Bitte formulieren.


Ihr werdet nach dem Workshop in der Lage sein, eure Meinung klar und deutlich zu kommunizieren und bei Meinungsverschiedenheiten dennoch höflich und bestimmt zu bleiben, ohne eurem Gegenüber einfach nur über den Mund zu fahren.

Die nächste Verhandlung um einen Geschäftsdeal oder aber die Diskussion wer den Abwasch macht kann also kommen.

Wir freuen und auf einen regen Austausch und viel Interaktion mit euch.

Grüße
Anne